Was sind Veneers und wie muss ich sie pflegen?

Passende Veneers sind eine schnelle Möglichkeit, ein schönes Lächeln zu zaubern. Sie eignen sich perfekt für Menschen, deren Zähne verfärbt oder abgesplittert sind bzw. Lücken aufweisen. Veneers können jedoch nicht rückgängig gemacht werden. Daher sollte die Entscheidung für Veneers wohl überlegt sein. Bevor Sie gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt klären, ob das Verfahren für Sie geeignet ist, sollten Sie sich unbedingt gut über Veneers, die Kosten und die geeignete Pflege informieren.

Was sind Veneers?

Ein Veneer ist ein dünnes Stück Keramik, das dem natürlichen Aussehen Ihrer Zähne nachempfunden ist und darüber hinaus ähnlich widerstandsfähig ist wie der natürliche Zahnschmelz. Veneers werden dem Umriss Ihrer Zähne entsprechend nach Maß gefertigt und in einer Reihe von Verfahrensschritten auf den natürlichen Zahnschmelz Ihrer Zähne aufgeklebt.

Warum werden Veneers in der Zahnmedizin verwendet?

Veneers sind ein wesentlich weniger invasives Verfahren als Kronen oder eine Zahnspange. Laut British Dental Health Foundation können Veneers eingesetzt werden, um Lücken zu schließen oder kleinere Fehlstellungen zu korrigieren. Viele Patienten entscheiden sich aus kosmetischen Gründen für Veneers, um ihre Zähne aufzuhellen und Fehlstellungen zu korrigieren. Dabei werden Verfärbungen, Risse und Absplitterungen überdeckt.

Keramik-Veneers

Das am häufigsten für Veneers verwendete Material sind herkömmliche Keramik und Lumineers sowie Kompositharz. Laut AACD (American Academy of Cosmetic Dentistry)
sind Veneers aus Keramik bei der Korrektur von Form oder Farbe vorzuziehen und können 10 bis 20 Jahre lang halten.

Anbringen von Veneers

In der Regel können die Veneers innerhalb von einem bis zwei Terminen angebracht werden. Handelt es sich um ein vorgefertigtes Veneer, reicht in der Regel ein Termin aus – muss das Veneer im Labor angefertigt werden, sind zwei Termine nötig. Wir beziehen uns hier auf das im Labor maßgefertigte Keramik-Veneer:

  1. Für das Anbringen der Veneers ist in der Regel keine örtliche Betäubung erforderlich. Je nachdem, wie empfindlich der Patient ist, kann jedoch eine Betäubung gegeben werden. Der Zahnarzt reinigt den Zahn und bestimmt die richtige Farbe des Veneers. Der Zahnarzt trägt eine geringe Menge des Zahnschmelzes ab, um auf dem Zahn Platz für das Veneer zu schaffen.

  2. Für das Labor wird ein Abdruck des Zahnes gemacht, dann wird ein provisorisches Veneer auf den Zahn aufgesetzt und in der Mitte fixiert. Die Ränder werden ausgelassen.

  3. Nachdem Ihr Zahnarzt das Veneer aus dem Labor erhalten hat, wird das provisorische Veneer entfernt und der Zahn mit einem Poliermittel und Wasser gereinigt. Das Veneer wird dann angeätzt, gründlich mit Wasser abgespült und luftgetrocknet. Der Klebstoff wird auf die vorbereitete Stelle aufgetragen, anschließend werden Zement und Veneer aufgesetzt und genau angepasst.

  4. Anschließend wird das Veneer an allen Oberflächen 60 Sekunden lang lichtgehärtet, um es mit der Zahnstruktur zu verbinden.

  5. Ihr Zahnarzt entfernt überschüssiges Material und poliert die Ränder des Veneers.

  6. Viele Zahnärzte vereinbaren einen Kontrolltermin, bei dem überprüft wird, ob das Veneer richtig sitzt, denn ein gut sitztendes Veneer wird lange halten.

Pflege von Veneers

Sie sollten Ihre neuen Keramik-Veneers genauso gut pflegen wie Ihre eigenen Zähne. Behalten Sie einfach Ihre normale Mundhygiene bei.  Wenn Sie mit den Zähnen knirschen, kann Ihnen Ihr Zahnarzt eine Beißschiene empfehlen, die Ihre Veneers im Schlaf vor Schäden schützt.

Bitte beachten Sie, dass Veneers irgendwann ausgetauscht werden müssen – egal, wie gut Sie sie pflegen. Mit einer guten Mundhygiene können Sie jedoch dafür sorgen, dass sie möglichst lange halten.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Veneers anbringen zu lassen, lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten. Informieren Sie sich genau über das gesamte Verfahren und die Kosten. Ein schönes Lächeln fühlt sich wunderbar an und kann Ihr Selbstvertrauen und Ihr Wohlbefinden enorm steigern.

 

More Articles You May Like

Wie ein VENEER-Verfahren abläuft

  1. Bevor das Veneer angebracht werden kann, trägt der Zahnarzt die Zahnoberfläche leicht ab.

  2. Dann wird ein  Zahnabdruck  angefertigt, der an das Dentallabor geht.

  3. Dort wird das Veneer perfekt passend für Zahn und Mund gefertigt.

  4. Das Veneer wird dann mit Zement auf Kunstharzbasis mit dem Zahn verbunden.