Wie Sie Ihr makelloses Lächeln mit Zahnveneers aus Keramik wiederherstellen können

Wer schöne Zähne hat, zeigt gerne sein gesundes Lächeln, aber für Menschen mit angestoßenen, verfärbten oder schiefen Zähnen kann Lächeln emotional eine Tortur sein. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, Zahnprobleme zu beheben. Eine der beliebtesten Methoden bei älteren Patienten sind Veneers aus Keramik. Hier erfahren Sie, worum es sich dabei handelt und welchen Zweck sie erfüllen.

Was sind Keramik-Veneers?

Keramik-Veneers sind dünne Keramikscheiben, die genau über die Vorderseite Ihrer Zähne passen. Veneers sind widerstandsfähig, sehen natürlich aus und entsprechen der Form und Farbe Ihrer eigenen Zähne.

Sind Veneers für mich eine gute Wahl?

Verfärbte, abgesplitterte, kariöse oder unschön geformte Zähne sind gute Kandidaten für Veneers. Sie können auch dann eingesetzt werden, wenn Sie eine kleine Lücke zwischen den Zähnen, eine Engstellung oder Aufbissprobleme haben.

Befragen Sie Ihren Zahnarzt nach Keramik-Veneers. Wenn diese Möglichkeit bei Ihnen in Frage kommt, können Sie selbst an der Gestaltung der Veneers mitwirken. Teilen Sie Ihrem Zahnarzt mit, was korrigiert werden soll und was Sie sich von Ihrer Zahnverschönerung erhoffen. Mit kosmetischer Bildgebung werden Sie vielleicht sogar eine Vorschau Ihres neuen Looks sehen können.

Vor- und Nachteile

Abgesehen davon, dass Sie die schönsten Zähne weit und breit haben werden, besteht einer der Voreile von Veneers darin, dass nur sehr wenig Zahnstruktur verloren geht. Für manche Behandlungen ist nicht einmal eine Betäubung nötig. Die verwendeten Materialien sind außerdem beständig gegenüber Verfärbungen durch Kaffee, Tee und sonstige Lebensmittel, vor denen natürliche Zähne nicht so gut gefeit sind.

Da ein wenig Zahnschmelz abgetragen wird, kann das Verfahren jedoch nicht rückgängig gemacht werden. Bedenken Sie auch, dass die Farbe nicht korrigiert werden kann, wenn die Veneers erst einmal angebracht sind. Ihre Zähne können außerdem einige Tage lang etwas temperaturempfindlich sein. Veneers sind zwar recht widerstandsfähig, jedoch können sie beim Kauen von hartem Eis oder beim Fingernägelkauen Schaden nehmen. Daher sollten Sie sich dies abgewöhnen, falls Sie dazu neigen.

Wie Sie Ihre Veneers pflegen

Sie sollten Ihre neuen Keramik-Veneers genauso gut pflegen wie Ihre eigenen Zähne. Behalten Sie einfach Ihre normale Mundhygiene bei.  Wenn Sie mit den Zähnen knirschen, kann Ihnen Ihr Zahnarzt eine Beißschiene empfehlen, die Ihre Veneers im Schlaf vor Schäden schützt.

Selbst Personen, die aufgrund ihrer Zähne unter starken Komplexen leiden, bemerken nach der Behandlung mit Veneers eine enorme Verbesserung. Wie Autor und Spiritualist Thich Nhat Hanh so schön sagte: „Manchmal ist Ihre Freude die Ursache Ihres Lächelns, aber manchmal kann auch Ihr Lächeln die Ursache Ihrer Freude sein.“ Finden Sie heraus, ob die Quelle Ihrer Freude vielleicht in neuen Zahnveneers aus Keramik liegen könnte.

 

More Articles You May Like

Wie ein VENEER-Verfahren abläuft

  1. Bevor das Veneer angebracht werden kann, trägt der Zahnarzt die Zahnoberfläche leicht ab.

  2. Dann wird ein  Zahnabdruck  angefertigt, der an das Dentallabor geht.

  3. Dort wird das Veneer perfekt passend für Zahn und Mund gefertigt.

  4. Das Veneer wird dann mit Zement auf Kunstharzbasis mit dem Zahn verbunden.